19.12.2017

Larissa_Hahnen_Hendrika_Pieperhoff
Weihnachtsfeier17_Gruppe
Weihnachtsfeier17_Turnbeutel
Christoph_Siffrin
bwd 
fwd

 

Etwas anders als sonst, veranstalteten wir in diesem Jahr die Weihnachtsfeier in unserem Dojo. Diesmal standen nicht Vorführungen, sondern sportliche Aktivitäten im Vordergrund. Eine besondere Herausforderung für alle Beteiligten, denn im Gegensatz zum gewöhnlichen Training waren auf einmal doppelt so viele Kinder und ein viel breiteres Altersspektrum auf der Matte.

Das der Ausbruch des Chaos blieb aus und alle Kinder und Betreuer hatten viel Spaß bei den unterschiedlichen Spielen, die vom wilden Herrschaftskampf um das Königreich der Weichmatte bis zum Geschicklichkeits- und Denkspiel „Knotenmutter“  reichten, bei dem ein Kreis aus Kindern, die sich an den Händen festhielten durch die Betreuer so verknotet wurde, dass teilweise durchaus turnerische Fähigkeiten gefragt waren. Das Knäuel aus Armen und Beinen musste anschließend von zwei „Knotenmüttern“ ohne die Verbindung an den Händen zu trennen wieder auseinander gewuselt werden, sodass wieder ein Kreis entstand.

Doch auch für kulinarische Abwechslung war gesorgt. Fleißige Eltern trugen ein umfangreiches Kuchen- und Obstbuffet zusammen, bei dem sich in den Spielpausen gestärkt und auch zwischendurch der ein oder andere Keks genascht werden konnte.

Der Höhepunkt des Nachmittags war zum Ende der Besuch des Weihnachtsmannes, der auch in diesem Jahr Gaben für die Braven mitbrachte. Anstelle von Süßigkeiten hatte er diesmal tolle, mit dem Vereinslogo bedruckte Turnbeutel  in seinem Sack. Die Freude über dieses besondere Geschenk war selbstverständlich groß und stolz präsentierten die Kinder die Taschen ihren Eltern als sie erschöpft aber glücklich von diesen in Empfang genommen wurden.

12.11.2017

 

Jan_Menzler_Arthur_Westerkamp_Karin_Corsten
Jan_Menzler_Sabrina_Kurth_Melisa_Gngr_Leonard_Linse
Franz_Wild_Tabea_Krieger
Christian_Wege_Gerd_Kurth_Ulrike_Kurth_Ayse_Gngr
Franz_Wild_Isabel_Schuldt_Jule_Hamm
Isabel_Schuldt_Arthur_Westerkamp_Asli_Aktas
bwd 
fwd

 

Zum bereits fünften Mal jährte sich in diesem Jahr unser Benjamini-Turnier. Diesmal für die neu eingeführte Altersklasse U10. Dank dieser Regelreform des Deutschen Judobundes sorgte der zusätzlich startberechtigte Jahrgang für eine Rekordteilnehmerzahl von 95 Judoka, die in gewichtsnahe 4er-Pools eingeteilt wurden, sodass alle Wettkämpfer in jeweils drei Kämpfen antreten konnten.

Bei den Leichtgewichten konnte Tabea Krieger sich in den ersten beiden ihrer Kämpfe mit tollen Würfen durchsetzen, verlor allerdings den letzten Kampf durch Kamprichterentscheid, sodass sie nur sehr knapp den obersten Treppchenplatz verfehlte und schließlich auf dem zweiten Platz landete.

Jeweils zwei unserer Athleten wurden der gleichen Gewichtsklasse zugewiesen, sodass Ryan Reimann und Malte Hopp sowie Jule Hamm und Anton Meisel jeweils im selben Pool kämpften. Die beiden erfahreneren Kämpfer Ryan und Anton, die bereits im letzten Jahr am Turnier teilnahmen, zeigten, wenn auch etwas zaghaft, dass sie ihre Würfe gut beherrschen und gewannen jeweils zwei Kämpfe, sodass beide am Ende den zweiten Platz belegten. Auch Malte und Jule gewannen trotz etwas Nervosität jeweils einen Kampf und beendeten dadurch auf Platz 3. In einer anderen Gewichtklasse konnte Konstantin Kellner den erst kürzlich beim Training erlernten Ko-soto-gake erfolgreich einsetzen, um sich am Ende Platz 2 zu sichern.

Die „alten Hasen“ Frauke Artkämper und Leonard Linse, beide bereits mehrmalige Teilnehmer beim Benjamini-Turnier und der U12-Kreisliga, hatten in ihren Klassen ebenfalls erfahrene und somit auch sehr starke Gegner und Gegnerinnen. Hier hatte Frauke etwas Pech und verlor zwei ihrer Kämpfe knapp, während Leonard alle seine Begegnungen souverän gewann. Resultat: Platz 1 für Leonard, Platz 3 für Frauke.

Auch die drei Judoka Hendrika Pieperhoff, Jan Bilietza und Silas Hamm wurden in die selbe Gewichtsklasse eingeteilt, sodass sie den Wettkampf fast unter sich ausmachten. Silas und Jan belegten hierbei die beiden dritten Plätze, während Hendrika sich nach drei sehr schnellen Ippons den ersten Platz sicherte.

Neulinge auf Wettkämpfen waren auch Leni Zintzen und Fabian Schertz. Beide verloren ihren Auftaktkampf zwar, überwanden aber anschließend ihre Unsicherheit und konnten sich in den folgenden Begegnungen besser schlagen. Am Ende reichte es für dritte Plätze für beide.

In den höheren Gewichtsklassen waren von unserem Verein Bastian Pütz und Sophie Peters vertreten. Die beiden eher unerfahrenen schlugen sich sehr gut und gaben ihr Bestes, gegen die erfahrenen Kämpfer in den höheren Gewichtsklassen reichte es am Ende jeweils für Platz 3.

18.06.2017

VM-2017-22
VM-2017-35
VM-2017-194
VM-2017-25
VM-2017-299
VM-2017-30
VM-2017-311
VM-2017-302
VM-2017-14
VM-2017-99
VM-2017-11
VM-2017-120
VM-2017-254
bwd 
fwd

 

Am letzten Wochenende wurde die jährliche Vereinsmeisterschaft veranstaltet. Da sich aufgrund des langen Wochenendes weniger Kinder als üblich zur Teilnahme gemeldet hatten, wurde die Meisterschaft in Form eines japanischen Turniers ausgetragen. Hierbei kämpfte ein Athlet, beginnend mit dem leichtesten, so lange gegen immer schwerer werdende Gegner, bis er verlor. Die meisten Siege hierbei fuhren Herny Bieberle (4) und Hendrika Pieperhoff (6) die ein.

Wie immer sorgten fleißige Helfer und Helferinnen für ein umfangreiches Angebot am Buffet, an dem man sich in den Pausen zwischen den Kamprunden stärken konnte. Auch der restliche Ablauf verlief reibungslos und sorgte für Spaß bei Kindern, Eltern und Organisatoren, sodass alle einen schönen Vormittag verbringen konnten. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

30.06.2017 - 02.07.2017

IMG_4677
IMG_4691
WP_20170701_15_05_04_Pro
IMG_4696
WP_20170701_14_11_42_Pro
WP_20170701_15_41_21_Pro
IMG_4654
IMG_4671
IMG_4726
IMG_4753
WP_20170702_07_45_17_Pro
WP_20170701_15_40_08_Pro
bwd 
fwd

 

Ende Juni, etwas später als gewöhnlich, begann unsere diesjährige Jugendfreizeit am späten Nachmittag im Dojo Kämpchen. Nach und nach trudelten unsere Kinder ein, vergaßen schnell ihre Eltern und begannen in der Halle zu toben und Ball zu spielen. Die Betreuer hatten wenig Mühe die Teilnehmer zu unterhalten, da alle Sportgeräte zur freien Verfügung standen und so jeder etwas spaßiges zu tun fand. Nach dem Abendessen stand jedoch ein kleiner "Verdauungsspaziergang" auf dem Programm, damit die Frischluftzufuhr nicht zu kurz kommt. Abends dann wurden schließlich die Schlafplätze eingerichtet und sich schließlich zur Ruhe gebettet.

Die Nacht war kurz, der Morgen früh (wie immer nach dem ersten Abend solcher Ausflüge :D ), doch der Motivation aller beteiligten tat das kein Leid an. Gut gelaunt wurden heiter weitere Sportgeräte aus dem Geräteraum geplündert, bis dieser schließlich fast leer war und aus den Turngeräten eine regelrechte Burg mit mehreren Etagen, Eingängen und Bewehrung gebaut wurde. Aufgrund des sehr schlechten Wetters an diesen Wochenende musste das Rahmenprogramm allerdings spontan etwas abgeändert werden, da eine Aktivität im Freien einer kalten Dusche gleichgekommen wäre. Aus diesem Grund fuhren wir kurzerhand in die Kinderstad Heerlen, wo eine Art Indoor-Freizeitpark für Kurzweil sorgte. Autoscooter, Wasserbahn, Hüpfburg und Kletterpark waren nur einige Attraktionen bei denen sich alle gründlich auspowern konnten.

Zurück an der Halle hatte sich das Wetter etwas beruhigt, sodass wenigstens unter dem Vordach der Schule nebenan der Grill entzündet werden konnte, ohne dass der Regen die Flammen gleich wieder gelöscht hätte. Nach dem Abendessen wurde schließlich die Festung zur Bettenburg umfunktioniert und ein großes gemeinsames Schlaflager errichtet. Nach dem actionreichen Tag viel es niemandem schwer schnell einzuschlafen.

Am letzten Tag stand schließlich das große Aufräumen an. Alle Tunrutensilien und Sportgeräte mussten ordnungsmegäß in den kleinen Räume verstaut werden, bevor die Veranstaltung langsam aufgelöst wurde und alle Kinder erschöpft aber glücklich ihren Eltern und Geschwistern in die Arme fielen.